Weltspieltag: Hasbro engagiert sich für Miteinander von Groß und Klein

Zum 10. Mal rufen die Initiatoren des Deutschen Kinderhilfswerks mit ihren Partnern im Bündnis „Recht auf Spiel“ zum Mitmachen beim Weltspieltag am 28. Mai 2017 in Deutschland auf. Mit dem diesjährigen Motto „Spiel! Platz ist überall“ rücken sie das Recht von Kindern im öffentlichen Raum zu spielen, ins Zentrum des Interesses. Das ist in unserer Gesellschaft leider notwendig, denn mit Geburtenraten unter dem EU-Durchschnitt entwöhnt sich Deutschland schrittweise von Kindern. Dieser Trend gipfelt in „Adults only“-Restaurants und Hotels, in denen Kinder komplett unerwünscht sind. 16 Prozent der Eltern mit Kindern unter 18 Jahren haben diese negative Erfahrung bereits gemacht oder beobachtet, so eine aktuelle Befragung von Ears and Eyes im Auftrag von Hasbro.*

Über Fallbeispiele von Cafés und Restaurants, in denen Kinder nicht „erlaubt“ sind, gab es bereits wiederholt Presseberichte. Dass dies leider keine Einzelfälle sind, belegt nun die Untersuchung des Spielzeugherstellers Hasbro zum Weltspieltag: „Wir müssen leider draußen bleiben“, das haben 16 Prozent der befragten Eltern mit Kindern unter 18 Jahren schon einmal selbst oder bei anderen erfahren.  Ferner bestätigten 44 Prozent der Befragten, dass sie schon mindestens einmal Zeuge von Beschwerden wurden, weil sich Gäste durch Kinder im Restaurant gestört fühlten. Unter den jüngeren Befragten (16 bis 29 Jahre) gaben sogar 52 Prozent an, dass Kinder als störend wahrgenommen wurden.  „Die Ergebnisse sind alarmierend und die Verbannung von Familien mit Kindern aus dem öffentlichen Leben ist der falsche Ansatz. Kinder sind auch Bürger mit einem Recht auf Integration und keine Menschen zweiter Klasse, für die andere Regeln gelten.  Wenn unsere Gesellschaft Kinder ausschliesst, stellt sie ihre eigene Zukunftsfähigkeit in Frage“, unterstreicht der Soziologe und Spielraumforscher Prof. Dr. Peter Höfflin.

Spende zur Einrichtung von Spielecken

Auf die konkrete Frage, was gerade Familien den Aufenthalt im Restaurant so angenehm wie möglich macht, antworteten mehr als die Hälfte der Befragten, dass geeignete Spielmöglichkeiten wichtig für ein entspanntes Miteinander von Groß und Klein seien. Der Spielzeughersteller Hasbro möchte deshalb ein Zeichen für mehr Kinderfreundlichkeit und gegen die zunehmende Verbannung von Kindern aus der Öffentlichkeit setzen: Das Unternehmen spendet ein Spiel- und Spaßpaket an Betreiber von Restaurants und Cafés, damit sie Kindern in ihrem Lokal mit schönen Spielerlebnissen die Wartezeit auf das Essen verkürzen können. Interessierte Gastronomen erhalten das Paket zusammen mit einem Aufkleber, der anzeigt, dass Kinder in der Lokalität willkommen sind. Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen können unter Weltspieltag2017@finkfuchs.de angefordert werden.

Hasbro ausgezeichnet als „Best Corporate Citizen“

Engagement für das Allgemeinwohl hat bei Hasbro seit den 90er Jahren Tradition. Dazu gehört neben einem transparenten Geschäftsgebaren und einer Umwelt- und sozial verantwortlichen Unternehmenspolitik natürlich auch die Förderung gemeinnütziger Projekte für Kinder. Für all dieses wurde Hasbro 2017 von dem renommierten US-Fachmagazin „Corporate Responsibility Magazine“ mit Platz 1 in ihrem Ranking „100 Best Corporate Citizens” ausgezeichnet. In den drei Vorjahren rangierte der amerikanische Entertainment- und Spielwarenkonzern bereits unter den ersten fünf Unternehmen.

*Methodik: In einem repräsentativen Online Access Panel wurden 1.000 Deutsche im Alter von 16 bis 69 Jahren durch EARSandEYES im Mai 2017 befragt.

Facebooktwittermail

Downloads zur Meldung

  Presskit: Weltspieltag 2017
ZIP, 10 MB